PaintExpo – Weltleitmesse für industrielle Lackiertechnik 21.–24. April in Karlsruhe

Kein modernes Unternehmen kann es sich in der heutigen Zeit leisten, zu viel für seinen Energieverbrauch zu zahlen – schließlich geht es dabei um erhebliche Summen. Insbesondere für das produzierende und weiterverarbeitende Gewerbe steht und fällt die Wettbewerbsfähigkeit unter anderem mit den Strom- und Energiekosten.

Für bestimmte Produktionsprozesse und Verfahren sieht der Gesetzgeber deshalb eine höhere Vergütung vor. Laut Energierecht zählen hierzu besonders die Verfahren zur Oberflächenveredelung wie Pulverbeschichtung, Lackierung, Galvanik, Elektrolyse, Feuerverzinken, aber auch die Herstellung von Glas sowie das Härten; Einbrennen, Trocknen und Warmhalten von Metall. Um diese Prozess-Erstattungen zu erhalten, muss aber zunächst eine Hürde genommen werden, die sich insbesondere für kleine und mittlere Betriebe häufig als zu hoch erweist: Für die betreffenden Verfahren muss eine detaillierte Beschreibung der Abläufe und Prozessphasen vorgelegt werden, in der die Verwendung der eingesetzten Energie beschrieben und der Verbrauch exakt nachgewiesen wird. Das ist sehr aufwendig und es bedarf dafür einer speziellen Kombination aus Ingenieur-Wissen und genauen Kenntnis des Energierechts.

Wir sind auf die Erstellung solcher Prozessbeschreibungen spezialisiert, unterstützen bei der Auswahl der Messeinrichtungen und führen auch die gesamte Korrespondenz bis zum endgültigen positiven Bescheid der Behörde.

Möchten Sie wissen ob auch Sie von den Prozess-Erstattungen profitieren können?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihren Besuch auf der Paint-Expo in Karlsruhe vom 21.–24. April 2020.